Arbeitsweise / Methoden

didaktische Ansätze

Es ist leicht, sich vor die Teilnehmenden zu stellen und ihnen die Theorie der verschiedenen Themen vorzutragen.
Aber zum Lernen gehört mehr als nur das. Dabei ist es wichtig, nicht nur die Theorie vorzustellen, sondern auch die Theorie so zu vermitteln, damit sie auch im Betrieb angewendet werden kann.
Daher muss nach meinem Verständnis nicht nur theoretisches vermittelt werden, sondern die Inhalte müssen sowohl handlungs-, als auch praxisorientiert vermittelt werden.

Handlungsorientiert

Was bedeutet das? Ziel meiner Seminare und Veranstaltungen ist es, den Teilnehmenden beizubringen, wie die Theorie in konkrete Handlungen im Betrieb umgesetzt werden können. Ich möchte nicht nur verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, sondern den Teilnehmenden auch die Möglichkeit geben eigene Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Denn in vielen Fällen, kann nicht nur ein Weg zum Ziel führen.

Praxisorientiert

Die ganze Theorie nutzt einem Gremium relativ wenig, wenn man nicht weiß, wie man sie in der Praxis umsetzt. Gerade bei den vielen gesetzlichen Grundlagen ist es nicht immer einfach herauszufinden, wie diese nun in die Praxis umgesetzt werden können.
Daher ist es mein Anspruch meine Seminare und Veranstaltungen so aufzubauen, dass die Teilnehmenden am Ende auch konkrete Ideen haben, wie sie nun im Betrieb das Erlernte umsetzen können. Dies ist natürlich in enger Abstimmung mit dem handlungsorientierten Lernen zu sehen.

Methoden

Es gibt leider viel zu viel Seminare, in denen der Referent vor den Teilnehmenden steht und sein Programm ohne oder mit nur wenig Einbeziehung der Teilnehmenden durchführt.
Damit mag das Seminar oder die Veranstaltung zwar in kürzerer Zeit enden, ist aber für die Teilnehmenden nicht nur langweilig, sondern auch wenig hilfreich.
Mein Ansatz ist es MIT den Teilnehmenden zu arbeiten. Das bedeutet, dass die Teilnehmenden in den Lernprozess mit einbezogen werden. Natürlich braucht jedes Seminar oder jede Veranstaltung einen Theorieteil. Aber es brauch auch die Möglichkeit sich die Inhalte in Gruppenarbeiten, Übungen oder auch Rollenspielen selbst zu erarbeiten. Denn in der betrieblichen Praxis ist der Referent nicht jederzeit vor Ort, um unklare Fragen zu klären. Hier ist es nötig, die Teilnehmenden so fit zu machen, damit ihnen der Umgang mit der Materie selbst gelingt.
Zu den methodischen Ansätzen gehört aber auch, dass der Referent selbst seine Materialien so aufarbeitet, dass die Teilnehmenden sie gut aufnehmen können. Daher werden Sie bei meinen Seminaren und Veranstaltungen keine Information finden, die nicht auch verständlich durch verschiedene Medien aufgearbeitet sind.
Genau das ist mein Anspruch. Und die bisherige Erfahrung zeigt, dass dieser methodische Ansatz der sinnvollste ist. Daher profitieren die Teilnehmenden wesentlich mehr von meinen Seminaren, als bei vielen anderen Anbietern.

Einige Beispiele meiner Gestaltungselemente

Menü
Marco Fritz